Morad Azzaaoui

Follow Morad Azzaaoui on Instagram

Mo Lernte Ich Am Set Von “Unbound Evil” Kennen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Dreharbeiten hatten Morad und ich noch Zeit für ein Shooting und ein “Questions and Answers” Der Schauspieler Morad Azzaaoui von den Kanaren war die letzten zwei Wochen am Set von Unbound Evil.

Wie war es für dich zusammen mit Costas Mandylor zu drehen ? ich muss auch ehrlich sagen, ich hab es erst gar nicht glauben können. Doch als wir nach einem Drehtag wieder zurück waren in der Villa, kam auch schon Vjekoslav an mit ihm. Dann musste ich es glauben? Am nächsten Tag haben wir auch angefangen einen sogenannten Cold read zu machen und haben unsere Szenen verfeinert. Da war mir klar, dass es mega cool wird mit ihm zu arbeiten. Genau so war es auch. Voll mit Energie und Power einfach nur wow. Ein toller Mensch. Kann es kaum abwarten mit ihm weiter zu arbeiten. Ups wollte nicht Spoilern.

Was ist dir an deiner Berufung als Schauspieler wichtig, hast du Prinzipien auf die du wert legst ? Naja wie soll ich es erklären. Mir geht es vor allen Dingen darum, dass man diesen Beruf aus Leidenschaft macht oder wie bei mir aus Berufung. Es gibt einige Kollegen die es wegen Ruhm, roter Teppich und Reichtum machen. Das ist aber der falsche Weg. Deswegen ist mein Prinzip oder mein Wunsch immer mit Menschen zu arbeiten die auch diese Passion tragen. Sprich aus Leidenschaft und mit Herz dabei sind. Dann macht es auch mega viel Spaß. 

 

 

 

Wie würdest du die Atmosphäre hinter der Kamera beschreiben ? 

Ich empfand es sehr sehr harmonisch. Wie eine kleine Familie. Da unser Team nicht soooo groß war, hat auch jeder angepackt. Das fand ich so toll. Alle waren mit Herzblut dabei. Ich kann es nicht mit den anderen Sets vergleichen wo nur Hektik und Stress zu spüren war. Es war harmonisch, stressfrei, alle waren gut gelaunt was uns Schauspieler noch mehr Kraft gibt. Einfach toll, so wünschte ich mir andere Sets auch gerne.

morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler
morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler
morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler
morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler
morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler
morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler

Wie schwer ist es für dich eine Rolle wieder loszulassen – also auf Knopfdruck von Action zu Cut? Oder ist es ein längerer Prozess? Ich würde sagen es kommt auf die Rolle drauf an. Es gibt Rollen die etwas Tiefgründiger sind. Dementsprechend ist auch eine andere Vorbereitung von Nöten. Da kann es auch mal passieren, dass es etwas länger dauert bis man die Rolle vollkommen abgelegt hat. 

morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler

 Was war deine Lieblingsrolle und wie sah die Vorbereitung aus ? Gibt es eine Rolle die du nicht mehr losgeworden bist ? Meine Lieblingsrolle? Ich denke das ich sie bis jetzt noch nicht hatte. Jede Rolle ist auf seine Art interessant. Ich hatte mal hier auf der Insel mit einigen Filmfreunden einen Kurzfilm gedreht. Ich durfte einen Bogenschützen namens TAMRIL spielen. Das war bis jetzt eine tolle Rolle. Würde fast behaupten, dass das bis jetzt meine Lieblingsrolle war. Ja und dementsprechend wollte ich die Rolle nicht hergeben. Im positiven Sinne wurde ich diese Rolle nicht los. 

morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler
morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler

Du bist auch Stuntman, ist es so gefährlich wie es aussieht?  Naja Stuntman ist ein falscher Ausdruck. Eher Stuntfigther. Das ist ja das geile dran. Es soll ja so gefährlich aussehen was es aber im Endeffekt nicht ist. Dafür macht man ja die Ausbildung bzw. das ganze Training. Da gibts auch einiges worauf man achten soll. Safety First ist meine Devise wenn ich Stunts machen soll oder sie Choreografieren. Und aus diesem Grund TEU TEU TEU, habe ich auch keine Verletzungen von meinen ganzen Stunts bis her.

Was war das witzigste, das dir am Set passiert ist ? Das ist ne tolle Frage. Bis jetzt hatte ich super schöne lustige Momente an verschiedenen Sets gehabt. Bei den einen die sogenannten “Out Takes”, wenn man seinen Text gerade mal vergessen hat, oder ein Partner den man in dieser Einstellung nicht sieht Grimassen schneidet. Aber bei diesem aktuellen Projekt “Unbound Evil” ist das passiert, was man nicht hätte planen können. Ich versuche es zu erklären: Ich hatte mit meiner Partnerin Meg ( Raquel Montes) einen Dialog und liefen dabei. Die Kamera war von uns. Der Kameramann hatte einen sogenannten Shoulder Gimbal. Heißt, dass an seinem Rücken 2 Stangen links und rechts unterhalb der Schultern nach oben ragten. Der Kameramann läuft vor uns rückwärts und wir vor ihm. Was er und ich nicht bemerkt haben das er bei zurücklaufen mit seinen 2 Stangen einen Ast mitgenommen hat der sich immer weiter nach hinten spannte. Als er dann vorbei war schoss der Ast mit voller Wucht zurück in mein Gesicht. Zum Glück ist nichts passiert. Nur mussten wir eine kleine Pause einlegen, da die komplette Crew und auch meine Partnerin sich vor lauter lachen und schmerzen sich den Bauch festhielten. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses auf alle Fälle auf die DVD oder Blue-Ray mit draufkommt. Ich meine ich fand es auch mega lustig.

Jetzt wird’s etwas Privater 🙂 Du lebst praktisch im Paradies, wie bist du auf Fuerteventura gelandet ? Mit dem Flugzeug ???. Nein sorry das war ein Elfmeter. Das ging schon damals los als ich vor 12 Jahren noch Animateur war. Da war ich unter anderem auch auf dieser Insel stationiert. Und als ich einfach weg wollte von Deutschland habe ich auch schnell einen Platz gefunden, da ich diese Insel sehr gut kannte, und auch viele Freunde hatte. Was die Auswanderung erleichtert hat. Und bis heute lebe ich hier. Ein perfekter Ort um sich zu entspannen, das ganze Jahr über tolles Wetter – Einfach nur schön hier. Wenn du mal kommen solltest lade ich dich zu einem Kaffee ein. Und zeige dir tolle Plätze an denen man super toll schreiben oder Scripts lesen kann. (Anmerkung von Anna: Ist im März soweit) 

Woher hast du die interessante Narbe auf deiner Nase ? Oh je ich mach es mal ganz kurz. Ich habe meine Katze ( ja ich habe Katzen zu Hause) vor etwas ganz schlimmen gerettet. Nur hab ich es dafür abbekommen. Ich sage immer nur ein Drohnenunfall. Mehr braucht man nicht sagen, dass ist auch der Grund warum ich es nicht wegmachen lasse, um mich immer wieder daran zu erinnern das diese Dinger SAU gefährlich sind. Das Dumme war ich hatte 1 Woche vorher ein Shooting gemacht. Ich musste dann neue machen lassen. Aber die Ärztin die es mir zusammengenäht hat – hier auf der Insel – hatte leider nur noch einen dicken Faden und Nadel da. Das ist unter anderem der Grund warum da noch Narben sind. Also habe ich nach dem es geheilt ist, ein neues Shooting gemacht. Und ich muss sagen mich stört es nicht. 

morad azzaaoui actor Fuerteventura schauspieler

 

Gibt es Dinge die du überhaupt nicht ausstehen kannst ? was ich überhaupt nicht ausstehen kann ist, wenn man morgens den Mund nicht aufbekommt und guten Morgen sagen kann. Schlimmer ist wenn man mich versetzt also nicht pünktlich kommt. Aber was mich und auch sehr viele hier auf dem Planten ankotzt –  ist der Plastikmüll. Wenn Menschen ihren Müll nicht richtig entsorgen und ihn einfach so wegschmeißen. Das ist mein Favorit zum Punkt was ich nicht ausstehen kann. 

 

Dein Geheimtipp zum Thema Achtsamkeit ? Dann kann ich ja gerade weiter machen. Achtsamkeit ist für mich ganz einfach eigentlich. Ich möchte jeden daran erinnern, wenn sie unterwegs sind und Müll auf dem Boden finden sollten – Bitte hebt es auf und schmeißt es in den nächsten Mülleimer. Bitte 

 

Wie sieht dein perfekter Tag aus ? Mein perfekter Tag ist es ihn mit Familie, Freunden und der Liebsten zu verbringen, weil das ist das kostbarste was wir besitzen. die Zeit zu schönen Momenten machen. Das ist etwas was man dann im Kopf speichert. Und das ist es, was dir dann niemand wegnehmen kann. 

 

Wer hat dich inspiriert ? Mich haben damals schon Filme und Geschichten die in einer Fantasie Welt abspielen inspiriert. Fantasy ist meine Inspiration. Mich inspirieren einfach die characters die eine tolle Verwandlung durchgehen. Ich liebe Filme, in denen man eine extrem Verwandlung macht mit Kostüm, Frisur ach einfach alles. Das sind auch Filme die mich inspirieren. Wenn aber die Frage darauf ausgehen soll ob mich jemand inspiriert. Dann ist es meine Familie. Besonderer meine Mutter, weil sie immer hinter mir stand was ich gemacht habe. Da wir sehr viel durch gemacht haben. Aber das ist eine sehr lange Geschichte. Die erzähle ich dir beim nächsten mal.

Und zuletzt: Was wolltest du als Kind werden und wie bist du auf die Schauspielerei gekommen ? Wie alt warst du ? Ui! Was ich als Kind werden wollte? Nun ja als Kind hat man einige Träume. Aber Träume sind ja schließlich da um sie zu verfolgen. Meine Eltern drangen immer darauf, dass ich handwerklich etwas machen soll, weil solche Berufe nie aussterben werden. Aber als ich klein war hatte ich irgendwie Lust alles zu machen, ich hatte keinen genauen Focus. Eines Tages wurde in meiner Schule eine sogenannte Theater AG angeboten. Ich hatte mich eingetragen um es auszuprobieren. Und da hatte ich schon gemerkt, dass es mir Spaß macht Leute zu unterhalten. Ja was macht man dann, wenn man als Kind etwas ganz tolles erlebt hat? Klar rennt nach Hause und erzählt es den Eltern. Aber mein Vater war derjenige, dem es nicht so gefallen hat nach dem ich ihm sagte, dass ich sowas machen möchte wenn ich groß bin. Er sagte, dass sowas nicht gut ist weil man mit sowas kein Brot kaufen kann. Mir war es egal –  ich hab weiter gemacht. Somit war ich in der Grundschule schon in unserer Theater AG drin. Wir hatten viele Auftritte in der Schule. Ja dann kam die Zeit wo man älter wird und ganz andere Vorlieben hat. Als Teeny ging man dann eher weg und hat dann Freunde mit denen man abhängt. Und so verschwand leider der Wunsch weiter auf der Bühne zu stehen. Bis ich schließlich erwachsen wurde. Ich habe selbstverständlich auch etwas gelernt. Und zwar Stuckateur. Somit hatte ich schon mal Ruhe von meinem Vater. Aber dieses Baustellenleben hat mich nicht glücklich gemacht. Also habe ich nach der Ausbildung meinen Job gewechselt. Ich schaute mir gerne Filme an und habe immer einen kleinen Funken gespürt, welcher aber nicht gereicht hat. Die Aussage meines Vaters, war dominanter im Kopf “Lerne was vernünftiges.” Ich bin auch sehr früh von zu Hause ausgezogen um auf meinen eigenen Beinen zu stehen. Schließlich war dann auch mal die sogenannte Urlaubszeit. Ich flog im Winter weg ins Warme. So entdeckte ich die Kanaren für mich. Im Hotel gab es abends immer diese lustigen Abendshows. Eines Abends, bei einer Show von den Animateuren war mein Funke etwas größer. Den Tag zuvor hatten die Animateure noch Gäste für eine Show gesucht, die am selben Abend statt fand. Es war Tanz der Vampire. Ich war einer der Vampire. Diese Show hat es nach Jahren wieder in mir entfacht, auf die Bühne gehen zu wollen. Ich hatte mich auf der Bühne frei gefühlt. Dann ging alles sehr schnell. Als ich wieder in Deutschland war, hatte ich mir Hotels ausgesucht die solche Shows machen und bewarb mich dafür. Ich wurde angenommen und startet meine Animationszeit. 5 Jahre hatte ich es gemacht und bin von Land, Hotels und Shows in andere gereist. Diese Zeit möchte ich auch nicht missen. Der ausschlaggebende Punkt war, ein Mann der mir nach der Show sagte, dass ich das mal auf professioneller Eben machen soll. Als ich ihn fragte, was er meinte sagte er zu mir Schauspieler. Auf die  Aussage des Mannes hin, habe ich vom Ausland aus nach sogenannten Schauspielschulen gesucht. Nach vielen Bewerbungen, hatte mich die Schule in Hamburg aufgenommen. Ich bin aus dem Ausland nach Hamburg gezogen und habe dort meine Ausbildung gemacht. Während der Ausbildung viele kleine Auftritte in Kurzfilmen, kleine Werbungen und Imagefilme. 2011 kam der erste große Film für mich. Für die Szene, die ich spielen durfte gab es auch noch auf einem Festival einen Preis. So nahm mein Werdegang seinen Lauf, bis heute.